13

13

Die unspektakuläre Freiheit: nicht zu Wissen.
Wissen braucht immer Jemand. Mich. Dich. Einen scheinbaren Wissenden.
Wissen ist illusionär. So als gäbe es wirklich Jemand (oder Etwas) der Leben, die Natütliche Realität, versteht, erfährt, erlebt und erkannt hat … oder überhaupt wissen könnte.
Wissen ist eine Vorgestellung, das was bereits ist, als eine getrennt davon existierende, separate Realität zu kennen. Ok, gut … es ist zusätzliches beschreiben, bedenken, besingen, bespüren, betanzen, bedichten, besuchen, betasten, befragen und beantworten, dessen, was bereits so ist, wie es ist.
Daran ist nichts falsch – dieser Vorgang ist illusionär.
Ich weiß (es) nicht“ ist bereits das (ewige) Ergebnis aller Fragen. Warum sonst Fragen, wenn gewusst würde !?!
Nicht-wissen ist bereits die endgültige Antwort. cool
Dieses Frage-Antwort Spiel ist der Motor der permanenten enttäuschenden Suche (Sucht) eines scheinbaren Suchenden. Dies (was bereits ist), bleibt unfassbar, unbegreiflich und nicht zu wissen (unbewusst – unknowable). Der Anfang ist bereits das Ende ohne Zwischendrin.
Das ist einfache Freiheit hier.
Von mir aus auch ‘The Open Sky’, das ‘Offene Geheimnis’ oder das ‘Zeitlose Wunder’.
Suchen ist traumatisch … ja, manchmal angenehm, manchmal aber eben auch tsunamisch und total inflationär.
Alle Versuche der Suche bleiben ganz subtil unerfüllt – denn es gibt keine Antwort.
Niemals … von Albert Einstein bis Steven Hawkins und zurück – ‘Alles’ bleibt theoretsich/wissendschaftlich – Nicht Wissen) … aber auf eine ganz einfache unvorstellbare und wunderschöne Weise: Dies.

12

12

ICH – Künstliche Intelligenz in fleischlicher Form.
“Ach … wie gut das Niemand weiß, das ICH Rumpelstilzchen heiß.”

Das Märchen vom „persönlichen Bewusstsein“ … Mein Bewusstsein.
“Das Corona-Virus: Welch’ einfache, radikale und geniale Entblößung der Natur, die persönliche Funktionswelt als inszenierte Traumfabik – ICH – zu entlarven.
Ich Bin real“ ist das Dilemma auf diesem Planeten. Der (scheinbar) fatale Alp-Traum des Menschen als stattdessen gemachte Person ist das globale Traumata.
Ich bin der Macher (der versteckte Gott und Schöpfer des Ganzen) ist der kosmische Brüller hier.
Die TragikKomödie der Menschheit in scheinbar meiner/unserer persönlichen Geschichte.

Was bleibt ist einfaches, gewöhnliches und liebevolles schmunzeln … auf den Lippen des Lebens.
NICHT WISSEND
DIE NATÜRLCHE REALITÄT.

11

11

Weder zusammen, noch getrennt!
Einfach Dies. 
Es gibt nichts, was man Non-Duality nennen könnte.
Es gibt einfach keine Trennung (Duality).
Die Natürliche Realität regelt sich als Ganzes einfach selbst. Es braucht dich nicht dazu.
“DU hilfst scheinbar nur mit dabei (ohne es zu wissen) wie scheinbar alles Andere auch.”

10

10

Kein Anfang – Kein Ende – Kein Zwischendrin.
Was hier scheinbar stirbt, ist nur “die Vorstellung von Ende“.
Die Wirklichkeit kennt kein Ende, keinen Anfang und natürlich auch kein Zwischendrin. Zeit ist eine künstliches Konstrukt. Hier sirbt nichts. Es gibt einfach keine Zeit … und natürlich nicht den Raum, indem sie scheinbar abläuft.
Was scheinbar übrigbleibt, ist: „Das Zeitloses Wunder“ (Andreas Müller) … oder: „The Open Secret“ (Tony Parson) .. oder wie Hans es sagen würde: schmunzeln.
Willkommen zu den NO-talks mit Hans.